Daniel Hoffman Jg. 1959, Professor für Neuere Deutsche Literaturwissenschaft an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Forschungsschwerpunkte: Religion und Literatur im 20. Jahrhundert, deutsch-jüdische Literatur aber auch christliche Literatur. Veröffentlichungen zu diesen Themen, insgesamt acht Buchpublikationen und zahlreiche Aufsätze. Bücher: „Handbuch zur deutsch-jüdischen Literatur“ (2002), “Im neuen Einband Gott gereicht”, „Liturgische Poesie in der deutsch-jüdischen Literatur“ (2002), „Bruchstücke einer großen Tradition. Gattungspoetische Studien zur deutsch-jüdischen Literatur“ (2005).  Zur Zeit arbeitet er an einem Forschungsprojekt  zum modernen Mysterienspiel im 20. Jahrhundert. Hoffmann ließt aus seinem letztes Buch „Lebensspuren meines Vaters. Eine Rekonstruktion aus dem Holocaust“. Auf der Grundlage von Aufzeichnungen, Erzählungen, Briefen, Dokumenten und Gesprächen erzählt ein Sohn die Geschichte seines jüdischen Vaters von den zwanziger Jahren bis ins Nachkriegsdeutschland.

Foto: Alexander Smolianitski