Rabbiner William Wolff wurde in Berlin geboren und wuchs in Amsterdam und London auf. Nach seinem Studium zum Nationalökonom wurde Wolff Journalist beim Daily Mirrow. Er spezialisierte sich zunächst auf die Innenpolitik, später auf die Außenpolitik Großbritanniens in Bezug auf den Beitritt zur Europäischen Gemeinschaft. Nach seinem Studium am Leo-Baeck College erhielt Wolff 1984 seine Ordination zum Rabbiner. Anschließend amtierte Rabbiner Wolff in verschiedenen Gemeinden in Großbritannien. Seit 2002 ist er Landesrabbiner von Mecklenburg-Vorpommern und seit 2005 stellvertretender Vorsitzender der Allgemeinen Rabbinerkonferenz in Deutschland.